Jam without granulated sugar • Marmelade ohne Kristallzucker •  by foomici.com

Marmelade ohne Kristallzucker!

Eine Marmelade ohne Kristallzucker! Wie soll das gehen?

Ab und an ist Reden Gold. Denn durch Gespräche entstehen Ideen.

Ich hatte kürzlich zwei Gespräche. Beim ersten verriet mir meine Mutter, dass sie ihre selbst gemachte Marmelade in den Gläsern einfriert. Das hat zwei Vorteile. Erstens kann sie dadurch die Zuckermenge auf die Hälfte reduzieren und zweitens bleibt die Farbe schön bunt.

Das zweite Gespräch führte ich in meinem Lieblingsbioladen. Der ansonsten allwissende Verkäufer wusste nicht, wofür man Pektin verwendet. Ich erklärte ihn, dass z. B. in der industriell hergestellt Marmelade heutzutage oft Pektin statt der tierischen Gelatine zum Einsatz kommt.

Aufgrund dieser Gespräche frage ich mich einerseits, wieso überhaupt Geliermittel verwendet wird, wenn man mit Zucker einkocht. Andererseits führten sie zu der Idee, dass wenn ich die Marmelade für die Haltbarkeit einfriere, dann eigentlich auch keinen Kristallzucker brauche. Für die Konsistenz könnte ich sie einfach mit etwas Geliermittel einkochen. Eine Marmelade ohne Kristallzucker wäre doch eine Bereicherung für den Frühstückstisch und gut für den eigenen BMI.

Jam without granulated sugar • Marmelade ohne Kristallzucker •  by foomici.com

Jam without granulated sugar • Marmelade ohne Kristallzucker •  by foomici.com

Da im Moment reife, süsse Früchte nicht zu bekommen sind, griff ich mir eine Packung TK-Himbeeren und machte mich ans Werk. Die Ausführung ist simpel. Schneller geht Marmelade nicht. Ein weiterer Vorteil.

Die Himbeeren pürieren und passieren. Meine Himbeeren waren mir nicht süss genug, deshalb hab ich doch etwas mit Agavensirup und Ahornsirup nachgesüsst. Aber nicht vergleichbar mit der Menge an Zucker, die man sonst verwendet. Ein Bruchteil davon. Dann noch einige Spritzer Zitronensaft und etwas Abrieb dazu und alles in einer Pfanne erhitzen.

Als Geliermittel habe ich Agar Agar gewählt. Die Beschreibung auf der Packung empfiehlt 1,5 g auf 500 ml Flüssigkeit. Da ich die Marmelade nicht allzu fest wollte, habe ich auf meine 500 ml Himbeeren (400 ml Himbeeren und 100 ml Wasser) 1 g Agar Agar verwendet. Sobald die Marmelade zu kochen beginnt, wird das Agar Agar beigefügt und unter stetigem Rühren für 2 Minuten weitergekocht. Mit einem Gramm Agar Agar bleibt die Konfitüre noch ziemlich flüssig, wer es lieber fester mag, sollte etwas mehr Geliermittel nehmen. Ich denke 1,2 g – 1,3 g wären ideal.

Die sterilen Gläser sollten unterdessen bereitstehen und können nun mit der heissen Flüssigkeit befüllt werden. Ich habe kleine Gläser verwendet, da diese Marmelade, einmal aufgetaut, nicht ewig haltbar ist.

Sind die Gläser ausgekühlt, kommen sie wie erwähnt in das Gefrierfach und nicht aufs Regal.

Ich bin richtig glücklich mit dem Ergebnis. Die Marmelade schmeckt wunderbar fruchtig und ist so auch ein Stück gesünder.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *