Open Raviolo • Zweierlei Offener Raviolo • by foomici.com

Zweierlei Offener Raviolo

Ist das nicht ein wunderschöner Hauptgang? Aufwendig, ja. Aber es lohnt sich!

Die Füllungen sind wirklich delikat und harmonieren geschmacklich sehr gut. Rosenkohl, Lauch, Mandeln und Kräuterseitlinge mit Schwarzwurzel!

Magst du es weniger kompliziert? Dann mach nur die Hälfte. Eine Füllung, einen Teig.

Das Rezept für den Pastateig findest du hier. Für den schwarzen Teig benötigst du reines Kohlepulver. Dieses bekommst du in jeder besseren Apotheke. Löse 2-3 Teelöffel Kohle im Wasser auf, welches du zum Hartweizengriess gibst.

Den fertigen Teig mit der Teigmaschine auf Stufe 5 ausrollen. Aus den Streifen Quadrate vom 10 cm x 10 cm schneiden und diese noch zweimal (jede Seite) durch die Teigmaschine treiben. Die Quadrate auf eine leicht bemehlten Fläche legen.

Open Raviolo • Zweierlei Offener Raviolo • by foomici.com

Weiter geht es mit den beiden Füllungen.

Füllung Raviolo hell, 2 Pax:

Einige Rosenkohle
12 cm Lauch
Handvoll Mandeln
1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauch
Olivenöl
Agavensirup
Vegane Sahne
Sojamilch
Salz/Pfeffer

Den Rosenkohl halbieren und diese Hälften vierteln. Alles in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Agavensirup, Salz und Pfeffer marinieren. Den Rosenkohl auf einem Backblech verteilen und im Ofen bei 270° rösten.

Den Lauch und die Zwiebel klein schneiden und in die eben verwendete Schüssel geben. Knoblauch hineinpressen. Die Mandeln längs dritteln und zum Lauch geben. Das Lauchgemisch, wie zuvor den Rosenkohl, marinieren.

Sobald der Rosenkohl etwas Farbe annimmt, das Lauchgemisch ebenfalls aufs Backblech geben. Alles mischen und gut verteilen. So lange im Backofen lassen, bis alles schön angeröstet ist.

Danach kommt die Mischung in eine kleine Pfanne und wird bei kleiner Hitze mit veganer Sahne und Sojamilch verfeinert. Bei Bedarf noch nachwürzen.

Füllung Raviolo schwarz, 2 Pax:

5 mittlere Kräuterseitlinge
3-5 Stangen Schwarzwurzeln (je nach Dicke)
Weisswein
1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauch
Olivenöl
Glattblättrige Petersilie
Rosmarinpulver
Salz/Pfeffer

Die Schwarzwurzeln behandschuht unter fliessendem Wasser rüsten und in kurze Stücke schneiden. Sofort in ein Wasserbad mit Zitronensaft geben. In diesem Wasser die Schwarzwurzeln garen. Danach in kleine Stifte schneiden und in einer Bratpfanne anbraten. Den Knoblauch dazu pressen, die klein geschnittene Zwiebel hineingeben und mitbraten. Mit Weisswein ablöschen. Die Hitze reduzieren und mit Sahne, Milch, Salz, Pfeffer und der kleingehakten Petersilie verfeinern. Einen Hauch Rosmarinpulver unterrühren.

Die Pilze der Länge nach dritteln. In einer Bratpfanne mit Öl anbraten. Sobald sie schön goldbraun sind, kommen sie zu den Schwarzwurzeln und dürfen dort unter dem Deckel mitziehen.

Nun ist es so weit und die Teigblätter dürfen ins siedende Salzwasser. Sobald sie gar sind, kommen sie Stück für Stück auf die Teller und werden «befüllt». Eine Seite umschlagen, so dass wir ein Dreieck erhalten.

Ich wünsch euch einen guten Appetit!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *