Dried Tomatoes • Getrocknete Tomaten • by foomici.com

Getrocknete Tomaten

Selbst getrocknete Tomaten! Antipasti deluxe!

Ob als Antipasti oder in der Sugo, ich liebe getrocknete Tomaten! Leider schmecken die aus dem Glas oft etwas «chemisch». Ich denke, es wird wohl nicht das beste Öl verwendet und vielleicht hat es noch Konservierungsstoffe drin. Die Tomaten aus der Tüte sind nicht selten so salzig, dass man sie kaum geniessen kann.

Nun habe ich mich selber ans Werk gemacht und ich muss sagen, es lohnt sich! Die Tomaten schmecken, riechen herrlich und der Aufwand für diese Leckerei hält sich in Grenzen. Einzig die Trockenzeit ist etwas lange und braucht viel Energie. Weshalb man viele Tomaten gleichzeitig trocknen sollte. Also nicht zimperlich sein beim Einkaufen.

Zum Trocknen müssen die Tomaten für 3-5-12 Stunden in den Ofen ;) Wie lange genau, da gehen die Meinungen im Internet weit auseinander. Bei der Temperatur von 100° sind sich aber alle einig.

Da mein Gasbackofen 100° nicht kann (ich denke unter 150° geht nix) haben meine Tomaten nur 3 Stunden zum Trocknen gebraucht. Zudem habe ich kleine Tomaten verwendet.

Dried Tomatoes • Getrocknete Tomaten • by foomici.com

Dried Tomatoes • Getrocknete Tomaten • by foomici.com

Und so einfach geht’s:

Tomaten waschen und in Hälften schneiden. Das Kerngehäuse entfernen (Rezept für die Verwendung des Kerngehäuses siehe unten). Die Tomaten mit den Schnittflächen nach oben auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Nun etwas salzen, pfeffern und zuckern. Frischen Thymian und Basilikum darüberstreuen. Mit Olivenöl beträufeln. Knoblauchzehen mit dem flachen Messer zerdrücken und mit der Schale auf das Blech legen. Tomaten bei 100° im Backofen trocknen. Eine Kelle in die Ofentür klemmen, denn die Feuchtigkeit muss raus.

Meine Tomaten wurden zum Teil etwas dunkel, aber das hat dem Geschmack nichts anhaben können.

Dried Tomatoes • Getrocknete Tomaten • by foomici.com

Dried Tomatoes • Getrocknete Tomaten • by foomici.com

Damit die Tomaten länger halten, müssen sie in Öl konserviert werden. Dazu ein Einmachglas auskochen, so wird es steril. Das Glas trocknen und die Tomaten einfüllen. Mit Olivenöl auffüllen und verschliessen.

Im Internet habe ich gesehen, dass manch einer noch frische Kräuter in das Glas gibt. Mir ist es ein Rätsel, wie das funktionieren soll. Ich hab schon einige Male Kräuter oder Knoblauch in Öl eingelegt und immer haben diese frischen Zutaten begonnen zu gären. Sollte jemand wissen, wie das zu vermeiden ist, dann würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

Viel Spass! Es lohnt sich!

Sugo by foomici.com

Die entnommenen Kerngehäuse müssen nicht in den Müll. Bei den kleinen Tomaten ist dieses sehr süss und man kann eine wunderbare Sugo daraus zaubern.

Eine klein geschnittene Zwiebel in Olivenöl andünsten und die Kerngehäuse dazugeben. Etwas pürierte Flaschentomaten, Tomatenpüree und einen Schluck Rotwein verfeinern die Sauce. Mit Pfeffer, Salz, Rosmarin und Zucker würzen. Eine Knoblauchzehe hineinpressen. Alles etwas köcheln lassen. Dann die Hitze reduzieren und veganer Joghurt hinzufügen. Glattblättrige Petersilie klein schneiden und unter die fertige Sauce mischen.

So einfach und so lecker!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *