Raspberry mousse with salted chocolate meringue • Himbeermousse mit gesalzenem Schokobaiser by foomici.com

Himbeermousse mit gesalzenem Schokobaiser (vegan)

Ich habe mich mehrmals an diesem Mousse versucht und endlich kann ich es präsentieren. Es war ein weiter Weg, mit vielen Testopfern ;)

Aber! Vegan oder vegetarisch, das ist hier die Frage. Die vegane Variante unterscheidet sich lediglich darin, dass die Schlagsahne durch eine vegane Alternative ersetzt wurde. Geschmacklich macht das insofern einen Unterschied, dass das Mousse weniger heftig, also leichter schmeckt. Aber auch geschmacklich weniger intensiv, wie die Variante mit der herkömmlichen Schlagsahne, die etwas deftiger daher kommt.

Ich bin der Meinung, dass tierisches Fett der bessere Geschmacksträger ist als pflanzliches, dafür ist pflanzliches Fett weniger schwer. Sowie auch das Gewissen ;)

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entscheiden, was mir besser schmeckt. Deftig geschmackvoll oder leichter, dafür weniger geschmacksintensiv? Am liebsten hätte ich eine Mischung aus beidem.

Raspberry mousse with salted chocolate meringue • Himbeermousse mit gesalzenem Schokobaiser by foomici.com

Das kleine Wunder, welches in diesem Dessert steckt ist, dass ich eine vegane Eischneealternative verarbeitet habe. Davon gehört habe ich auf Facebook und ein Rezept zur Herstellung fand ich im Internet bei Kochtrotz.

Für die flachen, braunen Schokobaiser hat das Rezept auch wunderbar funktioniert. Doch dann wollte ich eine Pavlova machen und das klappte nicht mehr. Aber natürlich habe ich nicht aufgegeben. Nach vier Wochen testen kann ich euch nun mein Kichererbsen-Eischnee-Rezept präsentieren.

Vegan egg white substitute • Veganer Eischnee-Ersatz by foomici.com

Vegane Eischneevariante (4 Eier)

100 ml  Kichererbsenwasser
1/2 TL Guarkernmehl
1/2 TL Weinsteinpulver

Anleitung hier entlang!

Baiser

60 g Kristallzucker
Dunkles Schokopulver nach eigenem Gusto
Grobes Meersalz

Himbeermousse für 6 Leute

300 g Himbeeren für das Mousse (ergibt 2dl)
130 g Himbeeren für den Spiegel
20 g Himbeeren für die Deko
1 dl vegane Schlagsahne (Migros oder normale Schlagsahne)
Zitronensaft
Vanillepulver
Agar Agar
Agavensirup
Prise Salz

Zuerst pürieren wir 430 g Himbeeren und streichen sie anschliessend durch ein Sieb. Dann die Himbeersauce mit etwas Zitronensaft, Agavensirup und Vanillepulver verfeinern. 2 dl der Himbeermasse wird für das Mousse, den Rest für den Spiegel verwendet. Diesen kannst du bis zum Anrichten wegstellen.

Nun wird die Schlagsahne mit einer Prise Salz steif schlagen.

Die Hälfte der Eischneemasse verwenden wir für das Schokobaiser. Dafür geben wir den Zucker und dunkles Schokopulver zur Masse und mixen sie noch einmal. Dann wird die Masse auf einem Backpapier vorsichtig glatt gestrichen und massvoll mit groben Meersalz bestreut. Also nicht zu viel. Das Ganze kommt bei 80° für 2 Stunden in den Backofen.

Nun geben wir den Rest der Eischneemasse, die Schlagsahne und die Hälfte (1 dl) der Himbeersauce in eine Schüssel. Die andere Hälfte der Himbeersauce kommt in eine kleine Pfanne und wird zusammen mit dem Agar Agar für 1,5-2 Minuten gekocht. Danach sofort und gut mit den Zutaten in der Schüssel vermengen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank damit.

Die richtige Menge von Agar Agar ist sehr wichtig. Zähl zusammen wie viel Flüssigkeit du hast und gib dann gemäss Packungsangaben das Agar Agar dazu. In unserem Fall brauchen wir Bindemittel für 3,5 dl. Rechne genau und gib auf keinen Fall mehr Agar Agar dazu als nötig. Sonst haben wir Pudding. Ich spreche aus Erfahrung ;)

Und schon können wir anrichten! Dazu zerbröselst du das Baiser, machst einen kleinen Himbeerspiegel auf einen Teller, stichst mit zwei Löffeln Nocken aus dem Mousse und legst sie auf den Spiegel. Die Baiser-Brösel darüber streuen und die in Puderzucker gerollten Himbeeren platzieren. Jetzt essen ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *