Eiersatz gefunden bei foomici.com

Eiersatz/Bindemittel

Seit Mitte August 2014 kaufen wir keine Eier mehr, sondern ersetzen sie durch Alternativen. Uns tun die vielen männlichen Küken leid, die gleich nach dem Schlüpfen sterben müssen und die armen Legehennen, die nach spätestens einem Lebensjahr getötet werden. Dann kommen sie nämlich in die Mauser und hätten eine Legepause. Deshalb werden sie kurzerhand mit neuen Hennen ersetzt, obwohl sie eigentlich 5-10 Jahre alt werden könnten. Das trifft leider auch auf Bio-Eier zu und somit sind Eier von unserem Speiseplan gestrichen.

Wer Platz hat für Hennen und gerne Legehennen übernehmen möchte, kann sich bei Susy Utzinger informieren. Oder man übernimmt eine Patenschaft für eine gerettete Henne. Z.B. auf dem Gnadenhof Papillon.

Welcher Eiersatz für welche Speise, das ist die grosse Frage. Deshalb wird diese Seite laufend mit Eiersatzprodukten und unseren Erfahrungen damit aktualisiert.

Chiasamen

Chiasamen bilden wie Leinsamen einen Gel, sobald man sie mit Wasser übergiesst. Deshalb eignen Sie sich sehr gut zum Backen. Man kann sie auch als Verdickungsmittel verwenden. Z.B. wenn die Suppe zu flüssig ist. Die kleinen grauen Samen haben wenig Eigengeschmack und sind sehr gesund, da sie Omega 3 und 6 Fettsäuren enthalten. Chia ist nebst Eiersatz und Geliermittel vielseitig verwendbar, z.B. als Zugabe zum Salat, Dessert oder Müsli.

1 Ei= 1 Esslöffel Chia mit 3 Esslöffel Wasser 15 Minuten quellen lassen

Chiasamen als Eiersatz, gefunden auf foomici.com

AndreaEi

Im Internet bin ich auf eine Eiersatzmischung einer gewissen Andrea gestossen. Diese Mischung hat mich bis jetzt sehr überzeugt.

100g Maismehl mit 10g Johannisbrotkernmehl mischen. 1 Ei= 2 TL Mehlmischung mit 40g Wasser mischen.

Verwendet bei: Serviettenknödeln

Sojamehl

Für ein Ei benötigt man einen Esslöffel Sojamehl und Wasser in der Masse eines Eies.

Verwendet bei: Cantuccini

Johannisbrotkernmehl

Ein wunderbares, geschmackneutrales Bindemittel. Bindet kalte, sowie heisse Speisen. Somit überall einsetzbar.

Verwendet bei: Zitronencrème

EyWeiss, VollEy, EyGelb

EyWeiss und VollEy haben meine Erwartungen nicht erfüllt. Sie binden sehr schlecht. EyGelb kam noch nicht zum Einsatz.

EyWeiss sollte man schaumig schlagen können. Das hat bei mir nicht funktioniert. Wenn man aber etwas Johannisbrotkernmehl dazugibt, kann man es als «schaumige» Eiweismasse verwenden.

Verwendet bei: EyWeiss bei den Mandelkeksen zusammen mit Johannisbrotkermehl und VollEy für die Pande der Tofusticks, für die schöne gelbe Farbe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *